Rechtsanwaltskanzlei <span class='noWrap'>Dr. Wrede</span> - Logo
Bürozeiten

Montag - Donnerstag
08.30 Uhr - 12.00 Uhr
13.00 Uhr - 16.00 Uhr
(außerhalb der Bürozeiten nach Vereinbarung)

Inkasso mit dem Spezialisten aus Prien am Chiemsee

Sie sind Gewerbetreibender und Ihr Schuldner zahlt nicht? Unsere Rechtsanwaltskanzlei aus Prien am Chiemsee ist bereits seit der Gründung 1949 auf das Inkasso spezialisiert. Als absoluter Spezialist auf dem Gebiet ziehen wir Ihre Außenstände einfach, schnell und professionell für Sie ein. Bei Ihrem Schuldner machen wir unsere Kosten nach §§ 280, 286 geltend, denn wenn er zahlt, entstehen für Sie keine Kosten.

Sollte eine Forderung nicht sofort erfolgreich sein, wird der Vorgang auf Ihren Wunsch auf langfristige Kontrolle genommen. Auf diese Weise wird auf Jahrzehnte sichergestellt, dass eine Forderung realisiert wird, sobald sich die Möglichkeit auf einen Zugriff ergibt. Unsere Rechtsanwaltskanzlei hat so bereits zahlreiche Mandanten beim Inkasso unterstützt und Forderungen beigetrieben.

Ihr Experte für Inkasso – Beitreibung für unsere Mandanten

Sobald Sie merken, dass Ihr Schuldner nicht zahlt, sollten Sie sich an unsere auf Inkasso spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei wenden. Bei der Beitreibung von Schulden legen wir in unserer Kanzlei großen Wert auf:

  • Eine zügige und nachhaltige Generierung der Gelder
  • Die Erhaltung der Geschäftsbeziehungen unserer Mandanten zu ihren Kunden
  • Schuldner auch im Ausland nicht vom Haken zu lassen
  • Gutes Geld dem schlechten Geld nicht hinterherzuwerfen

Jedoch ist unser Hauptanliegen, dass Sie Ihr Geld schnell und kostensparend von Ihrem Schuldner wieder bekommen. Unsere Mandanten im Inkasso umfassen mittelständische Familienunternehmen, Gewerbetreibende, Großhändler, Banken, Autohäuser, Freiberufler, Handwerksbetriebe, Ärzte, Apotheker und Handelsagenturen. Um Ihnen jederzeit den besten Service zu bieten, nehmen wir laufend an umfangreichen und intensiven Fortbildungsmaßnahmen teil.

Fragen rund um das Inkasso von Ihrem Rechtsanwalt beantwortet


Was bedeutet ein Zahlungsausfall für einen Unternehmer oder Freiberufler?

Nicht bezahlte Rechnungen verringern die Liquidität Ihres Unternehmens und wirken sich verheerend auf den Gewinn aus. Denn eines darf nie vergessen werden: Nicht bezahlte Rechnungen sind kein entgangener Umsatz, sondern 1:1 entgangener Gewinn.

Wenn Sie Ihre Umsatzrendite kennen, dann können Sie sich den ungefähren Umsatz, den Sie generieren müssen, um den entgangener Gewinn aufzufangen, sehr einfach ausrechnen. Teilen Sie 100 durch Ihre Umsatzrendite und nehmen Sie diese Zahl mal die Summe der nicht bezahlten Rechnungen.


Was ist Inkasso?

Inkasso, auch Beitreibung genannt, ist der Einzug von nicht bezahlten Rechnungen oder von Forderungen im Allgemeinen. Hierzu wird der Schuldner schriftlich und telefonisch kontaktiert sowie teilweise auch persönlich aufgesucht – wenn nötig mehrfach. Ebenso gehört das Aushandeln von Ratenzahlungsvereinbarungen und Vergleichen dazu.

Sollten diese Maßnahmen nicht erfolgreich gewesen sein, wird ein Mahnbescheid und ein Vollstreckungsbescheid gegen den Schuldner beantragt. Manchmal muss auch der Klageweg beschritten werden. Liegt ein Vollstreckungstitel, z. B. ein vollstreckbares Urteil oder ein Vollstreckungsbescheid vor, beginnt die Phase der Zwangsvollstreckung. Unter der Zwangsvollstreckung versteht man das staatliche Verfahren, mit dem ein Gläubiger seine Ansprüche gegen einen Schuldner zwangsweise durchsetzen kann.

Der Gläubiger kann einen Gerichtsvollzieher damit beauftragen, in das bewegliche Vermögen des Schuldners zu vollstrecken und Wertgegenstände zu pfänden. Alternativ bietet sich die Möglichkeit einer Forderungspfändung an. Hierbei wird eine Forderung des Schuldners gegen einen Dritten durch Pfändungs- und Überweisungsbeschluss gepfändet. Wichtigste Fälle sind hier das Bankkonto und das Arbeitseinkommen. Außerdem besteht die Möglichkeit, auf Grundstücken Ihres Kunden eine Sicherungshypothek eintragen zu lassen. Hieran schließen sich eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten der Pfändung an.


Wie bearbeiten wir Ihre Forderung in unserer Kanzlei in Prien am Chiemsee?

Sie übergeben uns Ihre Forderung. In einem ersten Schritt erfassen wir den Auftrag. Das bedeutet, dass wir die Forderung in Ihrer Gesamtheit in unserer Rechtsanwaltskanzlei prüfen und sicherstellen, dass die Forderung tatsächlich existiert und rechtssicher durchgesetzt werden kann. Danach folgen die Aktenanlage und die Einrichtung eines Forderungskontos.

Der nächste Schritt ist das außer- bzw. vorgerichtliche Inkasso. Hier kümmern wir uns darum, dass Ihre Forderung realisiert werden kann. Dazu nehmen wir in der Regel schriftlich Kontakt zu Ihrem zahlungspflichtigen Kunden auf und erinnern ihn an die unbeglichene Rechnung. Daraufhin kann es zu unterschiedlichen weiteren Bearbeitungsschritten kommen, denn es kommt darauf an, ob Ihr Schuldner zahlt oder nicht.

Bezahlt Ihr Kunde nach dem Erstkontakt, ist die Inkasso-Sachbearbeitung erfolgreich beendet und Sie erhalten Ihr Geld.

Zahlt der Schuldner nicht, werden weitere Inkasso-Schritte eingeleitet. Hierzu wird Ihr Kunde durch uns telefonisch kontaktiert, um Ihren Kunden in einem persönlichen Gespräch zur Zahlung zu bewegen. Dieser Schritt hat sich in unserer Rechtsanwaltskanzlei als sehr effizient erwiesen, da der persönliche Kontakt eine deutlich größere Wirkung zeigt als eine rein schriftliche Kontaktaufnahme.

Es ist auch möglich, dass sich Ihr Kunde nach dem ersten Inkasso-Schreiben an uns wendet, weil er Fragen zu der Forderung hat. In diesem Fall beantworten wir Ihrem Kunden seine Frage und halten – falls erforderlich – Rücksprache mit Ihnen.

Zu dieser Phase der Forderungsbearbeitung gehören auch:

  • Überwachung des Forderungskontos
  • Buchen von Zahlungseingängen
  • Abschluss von Ratenzahlungsvereinbarungen
  • Kontrolle, ob der Schuldner eine mit ihm geschlossene Ratenzahlungsvereinbarung regelmäßig und in der vereinbarten Höhe bedient

Jede Unregelmäßigkeit in dieser Phase der Forderungsbearbeitung hat eine erneute Reaktion und eine Kommunikationsmaßnahme durch unsere Kanzlei zur Folge. Dieser Bereich des außergerichtlichen Inkassos umfasst eine ganze Reihe sehr unterschiedlicher Kommunikationsschritte und Sachbearbeitungsvorgänge. Ziel ist hier, dass Ihre Forderung zügig und vollständig beglichen wird und so der Gang vor Gericht vermieden wird.

Konnte kein Ausgleich der Forderung festgestellt werden, erfolgt als nächster Schritt das gerichtliche Mahnverfahren. Hier legen wir den Fokus darauf, dass Ihre Forderung, wenn es im Einzelfall möglich ist, insolvenzsicher gemacht wird. Bezahlt Ihr Kunde auch dann noch nicht, folgt die Zwangsvollstreckung, bei der wir mit den Gerichtsvollziehern zusammenarbeiten. Alternativ besteht hier die Möglichkeit der Forderungspfändung und der Sicherungshypothek.

Sollten auch die Zwangsvollstreckungsmaßnahmen ergebnislos bleiben, schließt sich die Langzeit- bzw. Titelüberwachung an.

Haben Sie einen Titel, dann verjährt Ihre Forderung frühestens nach 30 Jahren. Das ist viel Zeit, in der Ihr Kunde wieder zu Geld kommen kann. Sei es beispielsweise durch ein neues Arbeitsverhältnis, den Wegfall anderer Forderungen oder eine Erbschaft. Wenn Ihr Kunde wieder solvent ist, muss er Sie bezahlen. Wenn Sie es wünschen halten wir daher weiterhin Kontakt mit Ihrem Kunden, um das zu überwachen.


Wir lassen Sie nicht im Stich und fordern Ihre Rechte ein

Vertrauen Sie unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Inkasso und besuchen Sie unsere Rechtsanwaltskanzlei in Prien am Chiemsee. In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie umfassend zu unseren Leistungen. Kompetent begleiten wir Sie bei jedem Schritt, wägen gemeinsam mit Ihnen die Erfolgsaussichten ab und tragen dafür Sorge, dass Sie schlechtem Geld kein gutes Geld hinterherwerfen.

Wir konnten bereits zahlreichen Mandanten zwischen Traunstein und Rosenheim sowie bundesweit so helfen, ihre Forderungen beizutreiben. Lassen auch Sie sich von uns unterstützen!